Schleiereulen brüten hauptsächlich in Kirchen und Scheunen. Durch Baumaßnahmen sind viele Einflugöffnungen verschlossen worden. Eine große Bedrohung für den Bestand der Schleiereulen stellt auch der Einsatz von Giften zur Schädlingsbekämpfung dar.

Um wirksame Schutzmaßnahmen ableiten zu können, ist eine Erfassung der Brutpaare notwendig.

Die Naturschutzstation führt derzeit eine Artdatenerfassung der Schleiereule im Landkreis Mittelsachsen durch. Diese Arbeiten werden begleitet durch Öffentlichkeitsarbeit zur Lebensweise und zum Schutz der Schleiereule.

In den zurückliegenden Jahren wurden in Kirchen und Scheunen im Raum Mittweida und Hainichen Nistkästen für Schleiereulen eingebaut und in unregelmäßigen Abständen auch kontrolliert und gereinigt.